Japanischer ausgebackener Tofu

Japanischer ausgebackener Tofu

Zutaten

  • Tofu, fest (ca. 700 g) : 2Stück
  • Kartoffelmehl : 1Tasse
  • Öl
  • Rettich, gerieben : 1Tasse
  • Ingwer, frisch, gerieben : 1TL
  • Für die Sauce:
  • Sake, alternativ auch Weißwein oder milder Sherry : 1EL
  • Zucker : 1TL
  • Sojasauce : 2EL

Am besten gelingt mir das Gericht mit ganz normalem Tofu aus dem Asia- oder Bioladen (also nicht mit japanischem Seiden-Tofu aus dem Tetrapack). Wichtig ist hierbei jedoch, dass der Tofu ca. 30 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht wird, um den manchmal recht unangenehmen Beigeschmack herauszuspülen. Wasser mehrmals wechseln!

Tofu (nach dem Einweichen) in einem Sieb ca. 10 Minuten abtropfen lassen, dann mit Küchenkrepp trocken tupfen. Zwischenzeitlich die Zutaten für die Soße in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Tofustücke vierteln.
In einem Topf (oder Friteuse) soviel Öl erhitzen, dass die Tofustücke darin schwimmen können. Tofu in Kartoffelmehl wenden und bei ca. 180 Grad knusprig ausbacken. Mit einem Schaumlöffel den Tofu herausnehmen und abtropfen lassen.
Den Tofu auf 4 Schälchen verteilen und mit der Soße übergießen.
Den Rettich und Ingwer darüber geben.

Eignet sich bei einem japanischen Menü gut als Beilage zu Fleisch- oder Fischgerichten, schmeckt aber auch einfach mit Reis sehr gut.

 

Comments are closed.